Home > News > Angehende Einzelhändler untersuchen die Onlineaktivitäten der Neusser Innenstadthändler

Angehende Einzelhändler untersuchen die Onlineaktivitäten der Neusser Innenstadthändler




Am 23.08.2017 präsentierten Schülerinnen und Schüler des Fachbereichs Handel die Ergebnisse einer Studie zu den Onlineaktivitäten der Neusser Innenstadthändler. Untersucht wurden 115 Unternehmen der Neusser Innenstadt. Von der Zusammenstellung der 41 Untersuchungskriterien bis zur Umsetzung und Durchführung der Studie waren die Schülerinnen und Schüler zweier Abschlussklassen des Kaufmannes/Kauffrau im Einzelhandel beteiligt erläutert Projektleiterin Marion Werner. Zum ersten Mal musste eine zeitversetzte Datenerfassung realisiert und umgesetzt werden, führt der Lehrer Frank Weber aus, da die Schülerinnen und Schüler unter anderem im Rahmen der Untersuchung die Unternehmen per Mail kontaktiert haben und die Antworten in Bezug auf Zeit, fachliche Qualität und Freundlichkeit bewertet haben. Dies musste bei der Erstellung der Datenbank berücksichtigt werden.

87 % der untersuchten Unternehmen hatten eine Webpräsenz, allerdings nur 65 % der Unternehmen hat sie auch für mobile Endgeräte wie Handy optimiert. Nur 54 % der Unternehmen nehmen die Gelegenheit wahr, Werbung für die eigne Webpräsenz im Geschäft zu machen, führt Viktoria Röken – Schülerin der AEB15A - aus. Im Rahmen der Studie wurden alle Unternehmen per Mail kontaktiert. Auffällig ist, dass 34 % der Einzelhändler bis heute nicht geantwortet hätten. Dies ist laut Lisa Maus (Schülerin der AEB15A) auf jeden Fall ausbaufähig. Außerdem war auffällig, dass nur 15 % der Internetauftritte mehrsprachig sind. 4 bis 5 % der Unternehmen nutzen eBay und Amazon als Verkaufsplattform. Jedoch haben 43 % der Unternehmen laut Fabian Grotjans (ebenfalls AEB15A) einen eignen Onlineshop.

Die „Best-Practice“ Beispiele sind die Neusser Filiale der Mayerschen Buchhandlung, sowie „Rauchbar“ Neuss. Eine Wertung der Ergebnisse wurde laut Joachim Wolff, Leiter der Onlinestudie, bewusst nicht vorgenommen. Die „Best-Practice“ Beispiele sollen für die Einzelhändler in Neuss Motivation sein, sich positiv mit dem Onlinehandel und der eigenen Webpräsenz auseinanderzusetzen. Über Neuss Marketing können die untersuchten Händler individualisierte Händlerberichte erhalten.

Marion Werner und Joachim Wolff
 
Toolbox
Print Drucken
Acrobat PDF
Arrow Right Weiterempfehlen
RSS RSS Abonnieren
 
Veröffentlicht
15:30:16 01.09.2017
Jürgen Schiffers